Coaching

Coaching

Coaching zu beruflichen und/oder privaten Fragestellungen (für Privatpersonen, Paare, Ingenieure und Führungskräfte).

Angebote Coaching
Therapie

Therapie

Angebote für Paare und Einzelpersonen (Paartherapie, Paartherapie mit Spezifikation Sexualtherapie, Präventive Paartherapie).

Angebote Therapie
Beratung

Beratung

Beratung für Paare und Einzelpersonen (Paarberatung/Eheberatung und Sexualberatung).

Angebote Beratung

Angebote

  • Coaching für Privatpersonen
  • Coaching für Paare
  • Coaching für Ingenieure
  • Coaching für Führungskräfte

Coaching

  • Paartherapie
  • Paartherapie – Spezifikation Sexualtherapie
  • Präventive Paartherapie

Therapie

  • Paarberatung/
  • Eheberatung
  • Sexualberatung

Beratung

Das Gespräch ist die einzige Brücke zwischen den Menschen.

(Albert Camus)

Das Gespräch ist die einzige Brücke zwischen den Menschen.

(Albert Camus)

Es gibt im Leben immer wieder Situationen, in denen wir etwas verändern wollen oder zumindest über Veränderung nachdenken. Unsere Gedanken bewegen sich dann in privaten oder auch in beruflichen Bereichen, das Resultat sind oftmals erhöhte Unsicherheit, weitere Fragen, fehlende
Antworten …

Durch professionelle Gespräche über diese Themen entstehen neue Perspektiven und die Gedanken werden klarer. Neue Kraft und Energie wird spürbar, weitere Schritte, Ziele und Lösungen deutlicher. Mit meinen Angeboten begleite und unterstütze ich Sie beim Erkennen von neuen Wegen und Zielen für Ihre Entwicklung. Als „Fachmensch für Beziehungen“ stehe ich Ihnen für Fragestellungen innerhalb der Bereiche Beruf, Familie, Partnerschaft und Sexualität gern zu Verfügung.

Schauen Sie sich um, gern höre ich von Ihnen!!

Eine Geschichte

Es war einmal ein Holzfäller, der bei einer Gesellschaft um Arbeit vorsprach. Das Gehalt war in Ordnung, die Arbeitsbedingungen stimmten und der Holzfäller meldete sich an seinem ersten Arbeitstag bei seinem Vorarbeiter, der ihm eine Axt gab und ihm einen Bereich des Walds zum bearbeiten zuwies.

An diesem Tag fällte der Holzfäller achtzehn Bäume, wofür er vom Vorarbeiter sehr gelobt wurde. Motiviert durch dessen Worte, beschloss der Holzfäller, das Ergebnis seiner Arbeit noch zu übertreffen und legte sich an diesem Abend früh ins Bett. Am nächsten Morgen war er bei Tagesanbruch im Wald und begann mit seiner Arbeit.

Doch trotz aller Anstrengungen gelang es ihm nicht, mehr als fünfzehn Bäume zu fällen.
Er schrieb es seiner Müdigkeit zu und beschloss, früher als bisher, gleich nach Sonnenuntergang, schlafen zu gehen.

Bei Tagesanbruch war er sicher, seine Marke von achtzehn Bäumen zu übertreffen. Er schaffte jedoch nicht einmal die Hälfte. Am nächsten Tag waren es nur sieben Bäume und am übernächsten fünf. Den letzten Tag verbrachte er damit, ganze drei Bäume zu fällen.

In Sorge um die Reaktion des Vorarbeiters, trat der Holzfäller vor ihn hin und erzählte, was passiert war und schwor, dass er geschuftet habe bis zum Umfallen. Der Vorarbeiter fragte ihn: „Wann hast du deine Axt das letzte Mal geschärft?“.

Worauf der Holzfäller antwortete: „Die Axt schärfen? Dazu hatte ich keine Zeit, ich war zu sehr damit beschäftigt, Bäume zu fällen.“

nach: Bucay, Jorge: „Komm, ich erzähl dir eine Geschichte.“ (Fischer, Frankfurt Mn., 2008)

Dirk Wilke - Coaching. Therapie. Beratung.

Zur Person