Paartherapie/Paarberatung

Eine Paartherapie/Paarberatung schafft gemeinsame Klarheit über die nächsten Schritte innerhalb der Beziehung. Paartherapie/Paarberatung sorgt nicht zwangsläufig und immer für eine Fortführung der aktuellen Beziehung, Paartherapie/Paarberatung kann auch dazu dienen, die Trennung eines Paares einzuleiten bzw. zu begleiten. Der Wunsch nach Paartherapie/Paarberatung entspringt oftmals dem Impuls, den Stand der aktuellen Beziehung zu hinterfragen und weiterführen zu wollen. Der Schritt, die Entscheidung zur Paartherapie/Paarberatung stellt nicht selten auch ein Bekenntnis dar, gemeinsam mit der Partnerin/dem Partner das aktuelle Miteinander verbessern zu wollen um weiterhin zukünftige Wege als Paar zu beschreiten.

Ein Beispiel: Sie leben zusammen, vielleicht haben Sie ein Kind, vielleicht auch mehrere. Und eventuell leben und arbeiten Sie als Patchwork-Familie zusammen. Den Alltag meistern Sie gut miteinander, die für die Woche wichtigen Fragestellungen werden ausreichend besprochen, die Kinder entwickeln sich positiv. Was jedoch „auf der Strecke bleibt“ sind Sie als Paar: Die gemeinsamen Aktivitäten nehmen ab, die Gespräche, in denen Sie als Paar im Mittelpunkt stehen, sind rar oder enden in Auseinandersetzungen.

Einer von Ihnen (oder auch beide) spürt/spüren eine Form von Entfremdung. Sie kommen sich als Paar mehr und mehr abhanden.

Themenbereiche/Beispiele:

  • Verbesserung des Umgangs mit Enttäuschungen, Konfliktsituationen und Krisen
  • Neuregelung von Absprachen bezüglich individueller Bedürfnisse nach Nähe und Distanz
  • Ansprüche an Eigenzeit, Paarzeit, Auszeit …
  • Verminderung von Leiden innerhalb der Beziehung
  • Klärung von Rollen (Eltern, Paar …)
  • Verbesserung der Paar-Kommunikation
  • Umgang mit Unterschiedlichkeiten (Erziehung, Sexualität, Kinderwunsch …)
  • Vorbereitung/Bewältigung von Trennung, Scheidung, Umgang …